Blog

Sattelschwein-Hausschlachtung

Für das beste Landfrühstück (inkl. Leberwurstrezept)

„Warum nicht auch unseren Hotelgästen die regionale Frische der Feldberger Seenlandschaft zum Frühstück aufs Brett bringen“ hieß die Devise. Bei unserem Landfrühstück, wo wir auch unsere Hausgemachten Marmeladen, Konfitüren und den Honig vom Imker aus dem Nachbardorf kredenzen, darf die hausgemachte Wurst doch nicht fehlen.

Seid dem haben wir viel ausprobiert. In den vergangen Jahren haben wir es mit den Rassen Bentheimer, Irish Sattelback und dem Deutschen Hausschwein probiert Wurst herzustellen. In diesem Jahr waren wir durchaus zufrieden – wir haben unsere Rasse, das Sattelschwein gefunden. Hier ist der Fettanteil im Fleisch perfekt, für unsere Vorstellung von der perfekten eigenen Landwurst.

Unsere Schweine haben es selbstverständlich gut. Sie dürfen das ganze Jahr draußen toben, haben eine große Buchte, wo sie sich zurückziehen können, ein großes Motterbecken zum Suhlen und auf jeden Fall mehr Platz als unser Küchenteam hinterm Herd.

Bei uns wird dabei auch das ganze Schwein verarbeitet, na gut, bis auf kleine Ausnahmen natürlich. In diesem Jahr machten wir an nur zwei Tagen aus dem gesamten Fleisch von zwei Schweinen 105 Gläser Leberwurst, 61 Mettwürste und 42 Kg Rohschinken.

In den Genuss unserer eigenen Wusrtkreationen kommen Sie als Gast unseres Hauses bei unserem leckeren Landfrühstück. Wer selbst gern schlachtet oder Leberwurst macht, für den haben wir hier noch unser Rezept. Viel Spaß beim Mit- und Nachmachen!

 

Schmidthies Leberwurst

Zutaten:

250g Leber

600g Kochfleisch (Schweinekopf, Bauch)

70g Apfel

70g Zwiebel

200ml Kochbrühe

200g Suppengemüse

Majoran, Thymian

2 Knoblauchzehen

60g Salz

Piment 

 

Verarbeitung:

Das Fleisch mit dem Gemüse weich kochen. Fleisch heraus nehmen und von den Knochen befreien. Die Zwiebel schälen, und in grobe Stücke schneiden, die Äpfel entkernen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Die Leber in grobe Würfel schneiden und in einer Pfanne scharf anrösten und danach die Äpfel und Zwiebel ebenfalls anschwitzen. Das Fleisch, die Leber und die Apfel-Zwiebelmischung durch einen Fleischwolf drehen und mit der Kochbrühe verrühren. Die Kräuter und Gewürze zugeben und mit Salz abschmecken. In Schraubgläser füllen und im Topf ca. 1 Stunde köcheln, bis die Deckel ordentlich verschlossen sind.

 

Zurück